Die Notwendigkeit von Reithelmen

Die Notwendigkeit von Reithelmen

Der Reitsport ist eigentlich keine gefährliche Sportart, dennoch gehören bestimmte Sicherheitsvorkehrungen zur Standardausrüstung. Das wichtigste Utensil ist in dieser Hinsicht wohl der Reithelm. Da bei Reitern die Fallhöhe größer ist als bei Fahrradfahrern oder Skifahrern muss ein Reiterhelm deshalb ganz besonders stabil sein. Er soll nicht nur vor Sturzverletzungen schützen, sondern auch einen Huftritt des Pferdes abmindern. Ein Helm sollte immer getragen werden, völlig unabhängig von der Pferde- und Reiterfahrung und wie gut oder lange man bereits reitet. Deshalb sind die Helme nicht nur für Kinder wichtig. Sicherheit und Schutz sollten beim Ausüben einer Sportart immer die oberste Priorität genießen.

Was bei der Wahl des Reithelms zu beachten ist

pferde-reithelmFür die unterschiedlichen Reitdisziplinen gibt es auch unterschiedliche Helme, da jeder Helm bestimmte Anforderungen erfüllen muss. So trägt man beim Westernreiten einen anderen Helm als beim Jagdreiten, Rennreiten oder Vielseitigkeitsreiten. Für das Freizeit- und Springreiten verwendet man die gleiche Helmart wie beim Dressurreiten. Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Größe bei Ihrem Helm wählen, denn nur bei perfekter Passgenauigkeit ist auch die größtmögliche Stabilität gegeben. Ein integrierter Nackenschutz sollte ebenfalls enthalten sein, da der Hinterkopf dadurch geschützt wird. Da es häufig zu Stürzen auf den Hinterkopf kommt, ist dies ein Merkmal eines guten Helmes.

Zusätzlich soll die Außenschale fest mit dem Innenhelm verbunden sein. Um einen Nasenbeinbruch des Reiters zu vermeiden, muss die Sollbruchstelle am Schirm des entsprechenden Helmes auch wirklich im Notfall brechen. Eine Selbstverständlichkeit ist hingegen die 3-Punkt-Befestigung. Kinnschalen sind inzwischen verboten worden, weil das Risiko eines Kieferbruchs mit einer Kinnschale bei einem Sturz deutlich erhöht ist. Für Kinder eignen sich vor allem verstellbare Helme, weil sie sich noch im Wachstum befinden. Daher kann bei den meisten Helmen für den Nachwuchs mit einem kleinen Rädchen die Größe einfach verstellt werden. Bringen Sie Ihren Kindern bitte bei, die Helme immer perfekt an die Kopfform anzupassen. Ein Helm sollte außerdem immer der aktuell gültigen Reithelmnorm entsprechen. Folgende Kennzeichnungen bitte beim Kauf beachten:

  • Die europäische Richtlinie für persönliche Schutzausrüstung (CE)
  • Die regelmäßige TÜV-Überwachung der Herstellerproduktion (TÜV/GS)

Weitere Informationen und Produkte finden Sie unter www.helmexpress.com/reitershop/

2 Antworten : “Die Notwendigkeit von Reithelmen”

  1. Hanna sagt:

    Interessant, aber man sollte überhaupt einmal dafür sorgen, dass auch Erwachsene einen Reithelm tragen

    • Hanna sagt:

      Finde ich 😉
      Ich habe auch ein Pferd allerdings bin ich schon einmal ziemlich schlimm vom Pferd gefallen

      ICH TRAGE IMMER EINEN HELM

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>